Suchfunktion

33-Jähriger wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls und des besonders schweren Fall des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Datum: 02.06.2016

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

 

33-Jähriger wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls und des besonders schweren Fall des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

 

Heidelberg:

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 33-jährigen Mann erlassen.

 

Der Verdächtige wurde am Dienstag um 00:10 Uhr in der Rohrbacher Straße einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Hierbei wurden verschiedene Medikamente aufgefunden, welche er versteckt am Körper getragen hatte. In einem nahen Fastfoodrestaurant fanden sich im Gepäck des Mannes über hundert Blanko-Arztrezepte, ebenso mehr als hundert verschiedene Medikamente. Der Mann ist nun dringend verdächtig, diese bei einem Einbruch in eine Arztpraxis in Heidelberg-Bergheim am vergangenen Wochenende erbeutet zu haben.

Weiterhin befand sich unter dem Gepäck des Verdächtigen ein Hartschalenkoffer, bei welchem ebenfalls der Verdacht besteht, dass dieser aus einem Diebstahl vom 29.05.2016 in der Heidelberger Altstadt stammt.

Der wohnsitzlose 33-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

 

Am Mittwoch wurde der Verdächtige der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Diebstahls und des Diebstahls in einem besonders schweren Fall erließ.

Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Die Ermittlungen werden vom Polizeirevier Heidelberg-Mitte und der Staatsanwaltschaft Heidelberg geführt.

Fußleiste