• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Archiv / 
  • Pressemitteilungen 2016 / 
  • 19-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Diebstahls in Untersuchungshaft

Suchfunktion

19-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Diebstahls in Untersuchungshaft

Datum: 19.10.2016

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

 

19-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Diebstahls in Untersuchungshaft

 

Heidelberg:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen eine 19-jährige Frau erlassen, die im dringenden Verdacht steht, seit August 2016 mindestens fünf Taschendiebstähle im Stadtgebiet Heidelberg begangen zu haben. 

Am Sonntagnachmittag, gegen 16.15 Uhr soll die Tatverdächtige mit einer weiteren Tatverdächtigen im Alter von 62 Jahren versucht haben, in der Kurfürsten-Anlage in Heidelberg einem unbekannten Geschädigten Wertgegenstände aus dessen umgehängter Tasche zu entwenden. Hierbei wurde sie jedoch von zwei Beamten der Bundespolizei beobachtet und unmittelbar vor der Tatvollendung festgenommen. 

Im Zuge der Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte ergab sich ein dringender Tatverdacht bezüglich vier weiterer Taten im August 2016. 

Das Amtsgericht Heidelberg hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg am 16. Oktober Haftbefehl gegen die 19-jährige Tatverdächtige erlassen. Nach Eröffnung des Haftbefehls wurde sie in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeireviers HD-Mitte dauern an.

Fußleiste