• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Archiv / 
  • Pressemitteilungen 2015 / 
  • 26-Jähriger wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Suchfunktion

26-Jähriger wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Datum: 17.02.2015

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

 

26-Jähriger wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft – Sicherstellung von mehr als 500 Gramm Marihuana

 

Heidelberg:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Mann aus Nordrhein-Westfalen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, sich am 12.02.2015 auf unbekannte Weise Marihuana verschafft zu haben, um dieses mit Gewinn im Raum Calw weiterzuverkaufen.

 

Der Beschuldigte war am 12. Februar 2015, gegen 9.50 Uhr, auf der A 5 in Richtung Karlsruhe unterwegs und wurde auf dem Parkplatz Mönchberg einer Polizeikontrolle unterzogen. Dabei fand man in seinem Wagen über 500 Gramm Marihuana. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden weitere 42 Gramm Marihuana aufgefunden.

 

Das Amtsgericht Heidelberg hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg am 13.02.2015 Haftbefehl erlassen. Nach Eröffnung des Haftbefehls wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

Fußleiste