Suchfunktion

39-Jähriger nach Einbrüchen in Untersuchungshaft

Datum: 17.02.2015

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim



39-Jähriger nach Einbrüchen in Untersuchungshaft

 

Heidelberg:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde gegen einen 39-Jährigen Haftbefehl erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, seit Januar in drei Geschäfte in Heidelberg eingebrochen zu sein.

 

Ein Anwohner verständigte am frühen Montagmorgen die Polizei,  nachdem er gegen 4.30 Uhr gehört hatte, wie die Schaufensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts in der Plöck zu Bruch ging. Der Zeuge beobachtete anschließend, wie ein dunkel gekleideter Mann Gegenstände aus der Geschäftsauslage nahm und in den Innenhof eines angrenzenden Hauses flüchtete. Kurz darauf konnte der Beschuldigte von einer Polizeistreife festgenommen werden. Bei ihm wurden sechs Uhren im Wert von mehreren hundert Euro aufgefunden, die aus dem Einbruch in das Bekleidungsgeschäft stammen sollen.

 

Der Verdächtige ist darüber hinaus dringend verdächtig, einen versuchten Einbruchdiebstahl am 10. Februar sowie einen vollendeten Einbruchdiebstahl am 17. Januar begangen zu haben.

Bei allen drei Einbrüchen entstand jeweils erheblicher Sachschaden.

 

Am Montagnachmittag wurde der Verdächtige dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Anschließend wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an.

Fußleiste