Suchfunktion

Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Raubes

Datum: 11.04.2016

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim 

Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Raubes

 

Heidelberg: 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde am 09.04.2016 durch das Amtsgericht Heidelberg Haftbefehl gegen einen 34-jährigen Afghanen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, seine Ehefrau beleidigt, genötigt, körperlich misshandelt und ausgeraubt zu haben. 

Der 34-Jährige soll seine 28-jährige Ehefrau am 07.04.2016 zunächst in der gemeinsamen Unterkunft beleidigt sowie geschlagen und hierdurch verletzt haben. 

Nur einen Tag später soll der Ehemann Bargeld von seiner Frau gefordert haben. Da diese ihrem Mann kein Geld geben wollte, soll sie von dem 34-Jährige gewürgt und mehrfach geschlagen worden sein. Außerdem soll der Tatverdächtige den Kopf seiner Ehefrau mehrfach gegen einen Stuhl und einen Bettpfosten geschlagen und ihr anschließend 340 Euro Bargeld weggenommen haben. 

Die leicht verletzte Frau vertraute sich dem Sicherheitsdienst an. 

Der 34-jährige Täter wurde festgenommen und am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl erließ. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizei Heidelberg dauern an.

Fußleiste