• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • 26-Jähriger wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln unter Mitführen einer Schusswaffe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Suchfunktion

26-Jähriger wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln unter Mitführen einer Schusswaffe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Datum: 12.02.2020

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

26-Jähriger wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln unter Mitführen einer Schusswaffe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft



Heidelberg:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde ein 26 Jahre alter Mann aus Heidelberg am Montag, den 10.02.2020, dem Haftrichter beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Er soll mit Betäubungsmitteln gehandelt haben.

Aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses wurde am Montagmorgen die Wohnung des Beschuldigten in Heidelberg von Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd betreten. Dabei wurden die Ermittler auf eine Plastiktüte im Eingangsbereich aufmerksam, welche 302 Gramm Marihuana, eine Feinwaage und einen Crusher enthielt. Zudem soll sich der Beschuldigte im Besitz einer Gummigeschosswaffe und dazugehöriger Munition befunden haben, die griffbereit neben dem Betäubungsmittel verwahrt wurden.

Der Haftrichter beim Amtsgericht Heidelberg ordnete noch am selben Tag die Untersuchungshaft gegen den 26-Jährigen an. Der Richter sah die Haftgründe der Flucht- und Verdunkelungsgefahr als gegeben. Anschließend wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Fußleiste